Veredelung

Um eine Brille den individuellen Bedürfnissen unserer Kunden anzupassen bieten wir vielfältige Möglichkeiten der Veredelung.

Entspiegelung

Um Lichtreflexionen zu minimieren werden mehrere hauchdünne Schichten auf dem Brillenglas aufgebracht.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Eine Verringerung der Lichtreflexe auf dem Glas wird vorwiegend aus sicherheitsrelevanten Überlegungen vorgenommen. Als gutes Beispiel dient eine Nachtfahrt. Das Scheinwerferlicht wird bei zunehmender Dunkelheit durch das nicht entspiegelte Brillenglas in einem bestimmten Winkel wieder in das Auge reflektiert und behindert so nicht unerheblich die Sicht. Aber auch kosmetische Gründe spielen eine Rolle. So wird eine Widerspiegelung der näheren Umgebung verhindert und potentielle Gesprächspartner können die Augenpartie ihres Gegenübers wahrnehmen. 

Härtung

Um ein schnelles Zerkratzen der Gläser zu vermeiden, wird eine dünne Schicht eines widerstandsfähigen Materials aufgetragen. Ihre Gläser sind so deutlich langlebiger.

Clean-Effekt oder auch Lotus Effekt

Der Lotus-Effekt wurde nach der gleichnamigen Pflanze benannt. Die Blätter der Lotusblume können Wasser und Schmutz abperlen lassen. Mit Hilfe einer speziellen Beschichtung, die durch eine Nanotechnologie auf die Brillengläser aufgetragen wird, perlen Wasser und Schmutz von der nun zusätzlich geglätteten Oberfläche ab.

Tönungsfarben

Auf das Brillenglas kann zum Beispiel durch Tauchen eine Farbschicht aufgebracht werden. Brillen mit getönten Gläsern schirmen die Augen vom Umgebungslicht ab. Es wird unterschieden zwischen dauerhaft getönten oder selbsttönenden Gläsern. Die Stärke der Tönung ist variabel und individuell anpassbar. Es gibt inzwischen zahlreiche Spezialfarben, auch mit einer Vielzahl von vorteilhaften Wirkspektren.

Verspiegelung

Aus modischen Aspekten nehmen inzwischen Verspiegelungen der Brillengläser in verschiedenen Farbvarianten ebenfalls einen hohen Stellenwert ein.